Kalender

< August 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Home Aktuelles

Neuigkeiten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Sportlerehrung 2017

Dienstag, 18. Juli 2017 um 14:32 Uhr

Sportlerehrung 2017 in Kalbach

In Kalbach wird im Sport Außergewöhnliches geleistet.

apr17-14140


Die diesjährige Sportlerehrung in Kalbach fand bei schönem Wetter auf der Außenlage des FC Union Niederkalbach statt. Geehrt wurden Sportler und Vereinsmitglieder unserer Gemeinde von der Jugend bis ins Seniorenalter, in den Sportarten A- wie Angler bis Z wie Züchter für Kleintiere, vom Kreis,- Landes- Deutsche Meister bis hin zu Europameisterschaft.

In Abwesenheit von Bürgermeister Florian Hölzer begrüßte 1. Beigeordneter Markus Hackenberg die anwesenden Sportler, Gäste und Gemeindevertreter zur Feierstunde. Daniela Böschen als Kreisbeigeordnete und Pamela Koch für den Gemeindeausschuss Familie- Sport und Kultur rundeten die Laudatio ab.

apr17-14107apr17-14110apr17-14108

Alle Redner betonten die Wichtigkeit des Sports in der heutigen Zeit. Besonders hervorgehoben wurden die sozialisierenden Funktionen: im Sport lernt der Mensch wichtige Werte und Normen kennen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Vereine und Familien gleichermaßen den Sport auch bereits in jungen Jahren fördern, wofür allen Eltern, Trainern und Vereinsfunktionären ein besonderes Lob gebührt.

Durch und mit dem Sport kann die Freizeit für die ganze Familie in jedem Lebensalter sinnvoll gestaltet werden, abseits von Handy, Facebook und WhatsApp. Pädagogisch gesehen ist sportliches Handeln ein von frühester Jugend an Entwicklungsfeld für die Persönlichkeit, Identitätsfindung und Selbstwertgefühl, welches prägende Funktionen für jedes Alter zeigt. Letzen Endes ist Sport Körper- und Bewegungskultur, in der sich der Mensch ästhetisch entfalten und entwickeln kann.

Die diesjährigen geehrten und ausgezeichneten Einzelsportler und Mannschaften wurden auf Vorschläge der Vereine in Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Familie-Sport und Kultur ermittelt. Neben einer Urkunde erhielten alle Geehrten einen kleinen Geld- oder Sachpreis der Gemeinde. Bestens organisiert war die Veranstaltung von Hauptamtsleiter Harald Schmidt sowie den Mitgliedern des FC Union Niederkalbach welche für die Bewirtung sorgten.

Nachfolgend die ausgezeichneten und geehrten Mannschaften und Einzelsportler nach Disziplinen:

Fußball
Die Fußball C-Jugend der JSG Kalbachtal/Rückers ist Meister der Kreisklasse Schlüchtern in 2016 mit den Spielern Marlon Adolf, Samuel Birkenbach, Konstantin Diegmüller, Elias Dittmar, Elias Faust, Kilian Heil, Lukas Heil, Johannes Klug, Felix Kreidel, Jannis Mack, Luis Pappert, Louis Ramerth, Yassin Souki, Lukas Spahn, Linus Stupp, Finn Weißmüller, Jeremy Wess, Noah Wess und Betreuer Jonas Bös und Karim Souki,

ebenso die die B-Jugend als Meister der Kreisklasse Schlüchtern 2016
mit den Spielern Marlon Adolf, Samuel Birkenbach, Jonas Blum, Aaron Dittmar, Elias Dittmar, Kilian Heil, Simeon Herbert, Nicolas Klauschke, Johannes Klug, Simon Kress, Leon Lauer, Felix Leinweber, Kevin Link, Jannis Mack, Luis Pappert, Aaron Rahm, Justin Schäfer, Tomas Scherf, Dominik Schöppner, Lukas Spahn, Louis Stupp, Nils Wehner, Kim Andre Wenzel, Philipp Wurm
und Betreuer Torsten Heil und Oliver Dittmar.
apr17-14112

Leichtatletik
Die Leichtathleten des TV Neuhof werden geehrt:
Aaron Thonius, Mittelkalbach, 10 Jahre, für den 1. Platz bei der Kreismeisterschaft 2016 im 50 m Sprint und im Weitsprung.
Sebastian Grusel, ebenfalls 10 Jahre aus Mittelkalbach für den 1. Platz als Gesamtsieger aller Grand Prix in 2016 im Zehnkampf.
Anouk Auth aus Niederkalbach, 12 Jahre für den 1. Platz mit der Mannschaft beim fünften Grand Prix 2015 und den 2. Platz bei den DJJM Meisterschaften 2016 - Region Hessen Mitte.
Luis Gärtner, Mittelkalbach, 14 Jahre, belegte jeweils für 1. Plätze beim ersten Grand Prix 2015 im Ballwurf, im vierten Grand Prix 2015 im Speerwurf im zweiten Grand Prix 2016 im Diskuswerfen und im dritten Grand Prix 2016 im Kugelstoßen.
Die Mannschaft der U10 belegte einen 1. Platz beim dritten Grand Prix 2015 im 3-Kampf mit den Teilnehmern Minou Auth, Lucia Elm, Emilia Kohl, Sebastian Grusel, Jakob Möller, Aaron Thonius und Betreuerin Sabine Landmann.
Die Mannschaft der U 12 mit Diana Holstein, Sebastian Grusel, Aaron Thonius und
Betreuerin Sabine Landmann belegte den 1. Platz im zweiten und 1. Platz im fünften Grand Prix 2016 und wurde Gesamtsieger aller Grand Prix 2016 im 3-Kampf.

Für die Goldmedaille bei den Deutschen U 23 Meisterschaften 2016 in der 400 m Staffel des TV Flieden wurde Eric Herbert aus Oberkalbach ausgezeichnet.

apr17-14114

Angeln
Disziplin: Casting bestehend aus Weitwurf / Zielwerfen mit der Angelschnur
Angel- und Castingfreunde Neuhof
Malina Sallmann, Niederkalbach, 13 Jahre gewann die Silber-Medaille im Disziplin 3-Kampf (Gewicht Präzision, Gewicht Ziel, Gewicht Einhand) bei der Deutschen Meisterschaft im Castingturnierwurfsport 2015 und die Gold-Medaille in der Disziplin „Gewicht Präzision", Deutsche Jugend weiblich.

apr17-14115

Tischtennis
Im Tischtennis zeichneten sich hauptsächlich die Sportler des 1. SV Uttrichshausen aus. Im Einzelnen:
Jana Jordan, Heubach, 12 Jahre belegte den 1. Platz der Gesamtwertung Kreisauswahl 2017; Marwin Mack, Bucheller, 13 Jahre belegte den 1. Platz in der Gesamtwertung der Kreisauswahl Fulda 2016 und wurde Kreismeister der Schüler B sowohl im Einzel als auch im Doppel.
Nils Glock, Heubach, 15 Jahre wurde Kreismeister Schüler A im Einzel.
Die Mannschaft der Schüler A mit den Spielern Dennis Fischer, Felix Glock, Nils Kroll, Malte Trauernicht und Betreuer Frank Frischkorn wurden Kreispokalsieger - Saison 2016.
Die Jugend-Mannschaft mit den Spielern Nils Glock, Nils Kroll, Maurice Jäckel, Jonathan Strott, Felix Trauernicht und ihrem Betreuer Frank Frischkorn wurden Kreismeister - Saison 2015/2016
Weiterhin wurden die Jugendspieler Nils Glock, Maurice Jäckel, Jonathan Strott, Felix Trauernicht
Kreispokalsieger der Saison 2016.
Die Herren Mannschaft mit den Spielern Dirk Adam, Thomas Klepp und Frank Wirthmann wurde
Kreispokalsieger 2016 der 2. Kreisklasse.

apr17-14119


Schießen
Schützenverein Mittelkalbach:
Gau-König 2015 im Luftgewehrschießen wurde Michael Eisfeld,
Frau Dorothea Brähler 2016 Kreismeisterin im Luftgewehrschießen,
Simon Krupinski, Veitsteinbach, wurde Kreisjugendkönig 2016 im Luftgewehrschießen,
Rundenkampfsieger 2015 der Grundklasse III im Luftgewehrschießen wurde die zweite Mannschaft mit den Schützen Dorothea Brähler, Lukas Blum, Marcel Blum, Mario Koch, Harald Weiß und Werner Weß.
Kreisklassensieger 2016 der Jugendpokalrunde im Luftgewehrschießen wurde die Jugendmannschaft mit den Schützen Nadine Weß, Simon Dahms, Moritz Kallweit, Simon Krupinski, Tizian Morshäuser, Marius Schneider und Betreuer Michael Engelmann.

apr17-14124


Judo
Den 2. Platz bei der Hessenmeisterschaft 2016 im Judo belegte Lisa Leinweber, Mittelkalbach in der Damenklasse.

Karate
Herr Harald Spiegel, Oberkalbach erzielte folgende Platzierungen:
2. Platz Hessenmeisterschaft 2016 - Kumite Ü 50 Masterklasse,
2. Platz Internationaler Odenwald Cup 2015 - Kumite Ü 50,
2. Platz Internationaler Odenwald Cup 2015 - Kata Ü 50 und
3. Platz Hessenmeisterschaft 2015 - Kumite Ü 50.
Herr Benedikt Manns, Oberkalbach platzierte sich bei nachfolgenden Wettbewerben:
2. Platz Hessenmeisterschaft 2016 - Kumite Leistungsklasse und
2. Platz Internationaler Odenwald Cup 2015 - Kata und
3. Platz Hessenmeisterschaft - Kumite normal.

apr17-14129


Kleintierzucht
K 117 Kalbachtal:
Herr Dieter Recktenwald, Niederkalbach erzielte mit seinen Tieren folgende Auszeichnungen:
Europameister mit Castor Rex und
Europameister mit Zwerg Rex weiß in 2015 und
Deutscher Meister mit Zwerg Rex weiß,
Deutscher Vizemeister mit Weiß Rex,
Bundessieger mit Castor Rex,
Bundessieger mit Weiß Rex und
Bundessieger mit Zwerg Rex weiß in 2016.
Die Tiere von Herr Joachim Werthmüller, Niederkalbach, wurden
Deutscher Meister mit Havanna Rex und
Bundessieger mit Havanna Rex in 2016.
Herr Horst Weinert, Neuhof, wurde Deutscher Vizemeister mit Zwerg Rex castorfarbig in 2016.

apr17-14130

(Text und Bilder Arnd Rössel)

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Bauhof

Dienstag, 11. Juli 2017 um 08:12 Uhr

Ewald Döppenschmidt
ergänzt den Bauhof der Gemeinde

Nachdem die Gemeindevertretung bereits Ende 2016 einer zusätzlichen Stelle im Bauhof zugestimmt hatte, erfolgte im Frühjahr 2017 die Ausschreibung der Stelle. Insgesamt 29 Bewerbungen wurden gesichtet. Nach einem zweistufigen Auswahlverfahren hat dann der Gemeindevorstand beschlossen, Herrn Ewald Döppenschmidt aus Oberkalbach zum 1. Juli 2017 einzustellen.

Herr Döppenschmidt hat am Montag, den 3. Juli 2017 seinen Dienst angetreten und verstärkt nun - nach einer kurzen Informationsphase - unser Bauhofteam mit Vorarbeiter Roman Henniges, Gemeindearbeiter Marco Müller und Meik Ommert, dem Wassermeister Steffen Reinhardt und dessen Stellvertreter Willi Hohmann sowie Hubert Ackermann für die Kläranlage Uttrichshausen. Seine berufliche Qualifikation und seine Erfahrung werden der Gemeinde helfen, auch in Zukunft effizient die vielen anfallenden Aufgaben zum Wohl unserer Bürger/innen erledigen zu können. Für Bürgermeister Florian Hölzer ist er genau der richtige „Allrounder", der gebraucht wurde.
bauhof_1
v.l.n.r.: Oliver Kottik vom Bauamt, Bürgermeister Florian Hölzer, Ewald Döppenschmidt, Personalratsvorsitzende Diana Leibold, Roman Henniges, Marco Müller, Meik Ommert und Personalamtsleiter Harald Schmidt (es fehlt Hubert Ackermann)

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ehrenortsvorsteherin Andrea Weber

Freitag, 19. Mai 2017 um 11:50 Uhr

Andrea Weber
aus Niederkalbach ist „Ehrenortsvorsteherin"
Auf Vorschlag der Verwaltung hat die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 25. April 2017 die bisherige Ortsvorsteherin Andrea Weber aus Niederkalbach für ihre Dienste geehrt und ihr die Ehrenbezeichnung „Ehrenortsvorsteherin" verliehen.
Frau Weber war 20 Jahre lang kommunalpolitisch tätig und hat aus persönlichen Gründen ihr Amt im Frühjahr diesen Jahres aufgeben. Von 1997 bis 2017 wirkte sie im Ortsbeirat mit, davon ab 2001 als Ortsvorsteherin. Außerdem war sie von 2011 bis 2017 Mitglied in der Gemeindevertretung und vorher von 2006 bis 2011 für die Gemeinde in der Verbandsversammlung des Feldwege- und Grabenunterhaltungsverbandes Fulda-West tätig.
Wir kennen Andrea Weber als engagierte Politikerin und als Ansprechpartnerin für die Menschen in ihrem Heimatort. Sie hat auch die Verwaltungsaußenstelle mit Sprechzeiten im Dorfgemeinschaftshaus geführt und war im besonderen Maße ein wichtiges Bindeglied zwischen Niederkalbach und der Gemeindeverwaltung.
ehrenortsvorsteherin_andrea_weber_4

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Karl-Heinz Leibold überreichte Andrea Weber in der Gemeindevertretersitzung zusammen mit Bürgermeister Florian Hölzer die Ehrenurkunde.
ehrenortsvorsteherin_andrea_weber_5ehrenortsvorsteherin_andrea_weber_2
Auch die Kreisbeigeordnete Daniela Böschen gratulierte Andrea Weber.

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Wolfgang Möller ist neuer Ortsvorsteher in Niederkalbach

Donnerstag, 06. April 2017 um 10:50 Uhr

In der Ortsbeiratssitzung am 28. März 2017 wurde Wolfgang Möller zum neuen Vorsitzenden des Ortsbeirates von Niederkalbach gewählt. Die Wahl wurde notwendig, weil die bisherige Ortsvorsteherin Andrea Weber aus persönlichen Gründen Ende Februar ihren Rücktritt erklärt hatte.
Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden im Ortsbeirat Niederkalbach wurde Volker Schmitt ebenfalls in der Sitzung am 28. März 2017 gewählt.
Wir gratulieren beiden Kommunalpolitikern zur Wahl. neuer_ov_nk_3
Wolfgang Möller wurde anschließend von Bürgermeister Florian Hölzer zum Leiter der Verwaltungsaußenstelle in Niederkalbach ernannt. Damit steht Herr Möller auch als „verlängerter Arm" des Rathauses für die Belange aller Bürgerinnen und Bürger aus Niederkalbach vor Ort mit Rat und Tat zur Verfügung. In den nächsten Tagen wird gemeinsam die Einarbeitung erfolgen. Dann werden auch die Sprechstunden im alten Dorfgemeinschaftshaus festgelegt.

Im Anschluss an die Ortsbeiratssitzung wurde Andrea Weber als bisherige Ortsvorsteherin vom Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Karl-Heinz Leibold, und Bürgermeister Florian Hölzer mit einem besonderen Dank für die geleisteten Dienste in 20 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit für die Niederkalbacher gewürdigt und verabschiedet.

neuer_ov_nk_4


neuer_ov_nk_1
Der neue Ortsbeirat mit Andrea Weber

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Hans Reith im Gemeindevorstand

Montag, 27. Februar 2017 um 08:40 Uhr

Hans Reith
aus Heubach rückt in den Gemeindevorstand nach.

In der Sitzung der Gemeindevertretung am 22. Februar 2017 im Bürgerhaus Niederkalbach wurde Hans Reith (CDU) als Nachfolger für den zurückgetretenen Beigeordneten Jakob Brähler (CDU) aus Mittelkalbach in den Gemeindevorstand berufen.
Bürgermeister Florian Hölzer ernannte ihn mit Aushändigung der Urkunde zum Beigeordneten der Gemeinde Kalbach. Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Karl-Heinz Leibold vereidigte ihn nach den beamtenrechtlichen Vorschriften und verpflichtete ihn per Handschlag zur gewissenhaften Erfüllung seiner Aufgaben für die Gemeinde.
hans_reith_im_gvo
Hans Reith ist kein Unbekannter in der Kommunalpolitik. Er war bereits von 2001 bis 2016 Mitglied in der Gemeindevertretung und hier auch im Haupt- und Finanzausschuss tätig und kennt als ehemaliger langjähriger Vorsitzender des Heimatvereins Heubach die Bedürfnisse der Bürger/innen Kalbachs und ist schon deshalb ein Garant für eine sachliche und gedeihliche Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Kollegen sowie Bürgermeister Hölzer im Gemeindevorstand.

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Die Kalbacher Fraktionen unterstützen Kali + Salz

Donnerstag, 26. Januar 2017 um 13:32 Uhr


Die Gemeindevertretung hat in ihrer Sitzung vom 13.12.2016 eine Resolution zum Erhalt der hessischen Kaliindustrie einstimmig beschlossen. Hierbei wenden sich die Kalbacher Gemeindevertreter an die Landes- und Bundespolitik.
Nachstehend wird der Wortlaut der Resolution veröffentlicht:

Resolution zum Erhalt der hessischen Kaliindustrie mit ihren Arbeits- und Ausbildungsplätzen
Seit mehr als 100 Jahren zählt der Kalibergbau in unserer Region zu einem großen, wichtigen und immer bedeutsamer werdenden Industriezweig. Einer zunehmend immer größer werdenden Zahl an Menschen auf unserer Erde stehen kleiner werdende, landwirtschaftliche Flächen zur Nahrungserzeugung gegenüber. Vor diesem Hintergrund ist es notwendig, die Erträge der Felder durch Düngemittel zu erhöhen.
Hier leistet die K+S KALI GmbH weltweit einen bedeutsamen Beitrag. Das Unternehmen zählt mit seinen hessischen Werken in Neuhof bei Fulda, dem Werk Werra mit den Standorten Hattorf (Philippsthal), Wintershall (Heringen) und dem thüringischen Unterbreizbach, dem niedersächsischen Werk Sigmundshall (Bokeloh) nahe dem Steinhuder Meer sowie dem Werk Zielitz nördlich von Magdeburg zu einem großen Traditionsunternehmen. Insgesamt arbeiten dort mehr als 10.000 Beschäftigte.
Für den Wohlstand in den jeweiligen Regionen ist der Kalibergbau in großem Maße mitverantwortlich. Die Infrastrukturen, auch mit ihren kleinen Unternehmen, wären nicht so ausgeprägt ohne die Kaliindustrie. Die hieraus resultierenden Gewerbesteuern verhelfen den Kommunen dazu, Investitionen zu tätigen und den steigenden Anforderungen in den modernen Wohnräumen gerecht zu bleiben. All dies darf durch ausbleibende Genehmigungen seitens der Landesregierung mit ihren Behörden nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden.
Vor einigen Jahren hat das Unternehmen damit begonnen, mehr als 360 Millionen Euro in abwasserärmere Produktionsverfahren zu investieren. Weitere Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe sollen noch folgen. Hierfür sind jedoch Genehmigungen, insbesondere zur weiteren Aufhaldung der Rückstände sowie der Entsorgung von salzhaltigen Abwässern, erforderlich, denn nur hierdurch ist die Produktion in den Anlagen gewährleistet.
Bereits seit vergangenem November ist die Versenkerlaubnis zur Entsorgung salzhaltiger Abwässer in den Untergrund abgelaufen. Eine vorübergehende, mit strikten Versenkkontingenten behaftete Genehmigung lief nun auch aus. Der einzig verbliebene Entsorgungsweg der Abwässer über die Werra ist vor dem Hintergrund der derzeit niedrigen Pegelstände und Fließgeschwindigkeiten in Verbindung mit den gültigen Grenzwerten nicht ausreichend, sodass die Standorte Hattorf und Wintershall mit rund 5000 Beschäftigten derzeit von Produktionsstillständen betroffen sind. Hieraus resultierende Kurzarbeiten belasten zudem die Steuerzahler.

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

SOS - Rettungsdose

Donnerstag, 26. Januar 2017 um 13:26 Uhr

„SOS Rettungsdose"
seit April 2016 im Rathaus der Gemeinde Kalbach erhältlich

Wird der Rettungsdienst gerufen, zählt jede Minute. Die Helfer benötigen schnell die wichtigsten persönlichen und medizinischen Informationen über den Patienten.
Damit diese Daten dem Rettungsdienst in einem Notfall sofort zur Verfügung stehen, werden alle wichtigen Informationen wie z. B. Marcumar-Patient (Blutverdünnung), Diabetiker, Allergien, Unverträglichkeiten, Medikamente, Impfpass, Patientenverfügung, im Notfall zu verständigen etc. auf einem Datenblatt hinterlegt und dieses Datenblatt wird in der Rettungsdose verwahrt.

Die SOS Dose wird dann im Kühlschrank aufbewahrt. Rote Aufkleber mit dem entsprechenden Hinweis, einmal an der Wohnungstür innen angebracht, ein weiterer Aufkleber an der Kühlschranktür außen, verweisen auf die vorhandene Rettungsdose.

Die Idee der SOS Dose stammt aus Irland und Großbritannien, dort wird sie bereits von rund fünf Millionen Menschen genutzt. Der Kühlschrank als Verwahrort hat sich bewährt, zumal jeder Haushalt über einen Kühlschrank verfügt und dieser auch in einer fremden Wohnung leicht zu finden ist. So haben die Ersthelfer ohne lange Suche direkten Zugriff auf die mitunter lebensrettenden Informationen.

Über den Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe kam das Projekt nach Hessen. Unter anderem auch nach Sinntal, der Heimatgemeinde von Bürgermeister Florian Hölzer, der so auf das Projekt aufmerksam wurde und dieses ebenfalls für die Gemeinde Kalbach umsetzte.

Schnelle Information spart Zeit und Zeit rettet im Notfall Leben. Auch die Kalbacher Bürgerinnen und Bürger haben seit April 2016 die Möglichkeit, alle wichtigen Patienteninformationen gut verpackt in der SOS Rettungsdose zu verwahren.

Die Rettungsdose (Inhalt: Datenblatt und zwei Aufkleber) sowie den dazugehörigen Flyer erhalten die Kalbacher Bürger zu einem Unkostenbeitrag von 2,-- EUR im Bürgerbüro oder im Vorzimmer des Bürgermeisters.

fotos_s.o.s_dose

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Kalbacher Nachrichten kostenlos in alle Haushalte

Donnerstag, 26. Januar 2017 um 12:55 Uhr

Haben Sie es schon bemerkt?

In Ihrem Briefkasten finden Sie seit Beginn des neuen Jahres jeweils am Freitag eine Ausgabe der Kalbacher Nachrichten - und das kostenlos für Sie als Leser. Ein Service der Gemeinde um die Bürgerinnen und Bürger aus Kalbach mit wichtigen Informationen zu versorgen.

Außerdem steht das Mitteilungsblatt auch online zur Verfügung. Der Verlag Linus Wittich veröffentlicht zeitgleich mit der Printausgabe ein E-Paper, dass Sie direkt beim Verlag unter www.wittich.de oder über unseren Link im Menü Bürgerservice:  Kalbacher Nachrichten E-Paper erreichen.

 
 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL