Kalender

< Mai 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Home Aktuelles Neues Fahrzeug für die Wasserversorgung der Gemeinde Kalbach

PDFDruckenE-Mail

Neues Fahrzeug für die Wasserversorgung der Gemeinde Kalbach

Dienstag, 04. Oktober 2016 um 17:07 Uhr

„Aus der Region für die Region" oder „Gemeinsam sind wir stark": Die Gemeinde Kalbach hat in einen VW T6 Kastenwagen mit Hochdach und Allradantrieb für die Wasserversorgung investiert. Nach 270.000 Kilometern wurde der alte Toyota Haice, Baujahr 2003, ausgemustert.

Bürgermeister Florian Hölzer und Wassermeister Steffen Reinhardt sind nicht nur vom neuen fahrbaren Untersatz begeistert, sondern auch von der reibungslosen Zusammenarbeit mit den regionalen Firmen.

Die Firma Auto Jahn aus Kalbach hat das neue Fahrzeug im Volkswagenzentrum Fulda Atzert & Weber in Fulda bestellt und ausgeliefert. Die Hartmann Spezialkarosserien GmbH Alsfeld hat die Signal- und Lautsprecheranlage auf dem Dach des VW installiert. Den kompletten Innenausbau mit Regalen und Werkbank sowie Sortimentskästen hat die Firma Leibold Karosserie- und Fahrzeugbau GmbH aus Künzell übernommen. Für die Beschriftung und Signalbeklebung zeichnete sich die Firma Raab Siebdruck aus Kalbach verantwortlich.

„Das ist eine fantastische Teamleistung", lobte Bürgermeister Florian Hölzer. „Alle Beteiligten haben Hand in Hand gearbeitet und das Gesamtergebnis ist rund und überzeugend", ergänzt Steffen Reinhardt. Die Firmen wiederum dankten dem Bürgermeister und dem Gemeindevorstand für die Vergabe der Aufträge an Unternehmen aus der Region. „Gemeinsam sind wir stark", betonen die Brüder Christoph und Marcus Jahn von Auto Jahn. „Es ist schön, dass das Bewusstsein für regionale Wertschöpfung in der Region Kalbach verankert ist", ergänzen Claudius Seng vom Autohaus Atzert & Weber und Andreas Raab von der Firma Raab Siebdruck.

Für die gemeindlichen Mitarbeiter Steffen Reinhardt und Willi Hohmann ist der Dienstwagen ein wichtiges Werkzeug. Denn um das Wassernetz zu überprüfen, sind die beiden Mitarbeiter ständig unterwegs. Die verantwortlichen Mitarbeiter leiten die Wassergewinnung, Wasseraufbereitung und Wasserspeicherung. Sie sorgen für eine gleichbleibend hohe Qualität und eine ausreichende Menge an Trinkwasser für die Bevölkerung. Gesetzliche Grundlage ist die Trinkwasserverordnung. Hierbei arbeiten Steffen Reinhardt und Willi Hohmann eng mit der Gesundheitsbehörde des Landkreises Fulda zusammen.

Zu den praktischen Aufgaben gehört es, die Anlagen zu betreiben, zu überwachen und instand zu halten. Dabei gilt es, eine Fülle an Qualitäts- und Sicherheits-anforderungen im Blick zu haben. Störungen müssen erkannt, beurteilt und gegebenenfalls geeignete Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Auch der Einsatz von Betriebsmitteln wird geplant und überwacht. Nicht zuletzt gehören Personalführung und zahlreiche organisatorische Aufgaben zu diesem verantwortungsvollen Amt.

„Wasser ist die Grundlage des Lebens", betont Reinhardt. Allerdings kommt das kostbare Nass selten in reiner Form vor. In der Regel enthält es gelöste Anteile von Salzen, Gasen und organischen Verbindungen. „Wir brauchen Wasser in bester Trinkwasserqualität. Damit das so bleibt, werden regelmäßig Prüfungen vorgenommen", erläutert der Wassermeister.

Im Laufe der Jahre ist das Netz der Wasserleitungen und Kanalsysteme deutlich gewachsen. Zudem sind viele Leitungen bereits in die Jahre gekommen. Die Rohre müssen daher ständig geprüft, gereinigt und gewartet werden. Mit dem neuen VW kommen Steffen Reinhardt und Willi Hohmann schnell, zuverlässig und sicher ans Ziel.

wassermeisterauto
Bild: Arnd Ph. Rössel
v.R.: Marcus Jahn (Auto Jahn); Florian Hölzer (Bürgermeister); Steffen Reinhardt (Wassermeister); Christoph Jahn (Auto Jahn), Claudius Seng (Atzert & Weber); Andreas Raab (Raab Siebdruck)