Home
Startseite & Aktuelles

Ergebnisse 81 - 100 von 560

Willi Böhm Mangweg 14 36148 Kalbach
Mittwoch, 11. März 2009 | Drucken
Alles neu ... in der Bücherei! Fleißige Nutzer der Gemeindebücherei Mittelkalbach haben es wahrscheinlich schon bemerkt: Da tut sich was... Wir haben ein neues Verwaltungsprogramm bekommen und in den letzten Wochen haben sich die Mitarbeiterinnen fleißig in das neue Programm eingearbeitet. So sah man ab und an fragende Gesichter hinter dem Schreibtisch und die ein oder andere Verbuchung musste ein zweites Mal durchgeführt werden. Aber inzwischen sind die anfänglichen Unklarheiten beseitigt und die Ausleihe verläuft wieder wie gewohnt. Aber warum überhaupt ein neues Programm? Wir wollten unseren Lesern und Leserinnen die Möglichkeit geben, den Bestand der Bücherei auch von zu Hause oder unterwegs einzusehen. Dafür wurde unter www.bibkat.de/mittelkalbach ein Onlinekatalog erstellt, den jeder einsehen kann. So können Sie immer und überall in unserem Medienbestand stöbern und sich über aktuelle Neueinstellungen informieren. Registrierte Leser und Leserinnen der Gemeindebücherei Mittelkalbach können sich dort in Ihr Leserkonto einloggen und ihre Medien verlängern bzw. Medien vorbestellen. Auch eine Ausleihhistorie kann aktiviert werden, sodass sich der Leser eine Liste seiner entliehenen Medien anzeigen lassen kann. Gerade nach einer solchen Liste sind wir Mitarbeiterinnen in der Vergangenheit oft gefragt worden, aber aus Datenschutz-Gründen dürfen Büchereien solche Listen nicht führen. Jetzt hat jeder Leser die Möglichkeit sich seine persönliche Ausleihhistorie anzeigen zu lassen. Auch ein weiterer Wunsch unserer Leser und Leserinnen kann jetzt entsprochen werden: Der Onlinekatalog hat eine Suchfunktion extra für „Antolin"-Bücher. So können unsere jungen Leser sich gezielt die Bücher aus unserem Bestand anzeigen lassen, die im „Antolin"-Leseförder-Programm" enthalten sind. Sie sehen, das Team der Gemeindebücherei ist stets bemüht auf die Wünsche und Anregungen einzugehen und sich zu verbessern. Falls Sie fragen zum Online-Katalog haben, stehen wir Ihnen während der Öffnungszeiten gerne zur Verfügung. Wir hoffen, dass Sie von unserem neuen Angebot regen Gebrauch machen werden und sich vielleicht der ein oder andere bei uns in der Bücherei als neuer Leser bzw. Leserin registrieren lässt. Dieser Service ist, wie auch die Ausleihe der Medien, natürlich kostenlos. Ihr Team der Gemeindebücherei Mittelkalbach Öffnungszeiten: Mittwoch 9-10 Uhr und 16-18 Uhr Freitag 16-17.30 Uhr
Freitag, 01. September 2017 | Drucken
Auf Leseförderung wird in der Bücherei Mittelkalbach großen Wert gelegt. Durch Aktionen wie zum Beispiel Bibliotheks-Führerschein, Bibliotheks-Kompass, Bilderbuchkino oder Klassenführungen kommen immer mehr kleine und große Leser in die Bücherei und werden Kunden. Daher musste das Medienangebot im Laufe der Zeit immer mehr erweitert werden. Der bisherige Raum im Untergeschoss des Rathauses war diesem Platzbedarf nicht mehr gewachsen. Bürgermeister Florian Hölzer und der Gemeindevorstand sahen die Notwendigkeit einer Erweiterung der Bücherei ein und es wurden zwei Räume im Nebengebäude zur Verfügung gestellt. Die nötigen Renovierungsarbeiten wurden von Unternehmen aus der Region durchgeführt. Malerbetrieb Deigert (Kalbach), Lothar Fierle Elektroinstallationen (Kalbach), Fußboden Blum (Kalbach) sowie Barth Projekt (Flieden) waren an den Arbeiten beteiligt. Nachdem die neuen Räume bezugsfertig waren, wurde die Bücherei für zwei Wochen geschlossen. Diese Zeit nutzte das Büchereiteam für den Umzug. Die Regale wurden ab- und wieder aufgebaut und die 3247 Medien wurden, unter Mithilfe von Schülern der Comeniusschule, in die neuen, hellen Räume gebracht. In einer Feierstunde mit geladenen Gästen sprach Bürgermeister Florian Hölzer dem Team der Bücherei sein Lob für deren ehrenamtliche Arbeit aus bevor Beate Mahr die Entwicklung der Ausleihen von 110 in 2001 auf knapp 9000 in 2018 erläuterte. Bianca Riediger, die das Umbaukonzept entwickelte, sagte, dass hierbei auf barrierefreie Zugänge und vor allem eine kindgerechte Präsentation der Bücher Wert gelegt wurde. Sie dankte den Förderern und den Handwerkern, sowie Herrn Markus Möller (Niederkalbach) für die Mithilfe bei der Beschriftung der Fenster und Türen. Im Anschluss an die Feierstunde segnete Pfarrer Viertelhausen die neuen Räume. Im oberen Raum befindet sich neben Büchern für Jugendliche und Erwachsene sowie interessanten aktuellen Zeitschriften eine einladende Sitzgruppe zum Verweilen und Plaudern. Der untere Raum ist für die jungen Leser reserviert. Hier werden die Bücher altersgerecht präsentiert und die Bilderbuch-Ecke lädt zum Stöbern und lesen ein. Gemütliche Kissen laden in den Fensternischen zum Sitzen ein. Das 11 köpfige Team der Ausleihe freut sich auf viele, auch neue Leser und bietet auch weiterhin die kostenlose Ausleihe der Medien an. Machen Sie sich vorab ein Bild über das Angebot der Bücherei unter: www.bibkat.de/mittelkalbach Öffnungszeiten Mittwochs 9 - 10 Uhr für Schüler (außer den Ferien) und 16 - 18 Uhr für alle Freitags 16 - 17.30 Uhr für alle (Bilder: Arnd Rössel)            
Dienstag, 05. März 2019 | Drucken
Wohnungsgeberbestätigung Zum 01. November 2015 tritt das Bundesmeldegesetz in Kraft. Das Gesetz regelt künftig u.a. die Art und Weise der Datenspeicherung, die Meldepflichten und ebenso die Melderegisterauskünfte sowie die Datenübermittlungen zwischen öffentlichen Stellen. Mit dem neuen Bundesmeldegesetz wird auch die Wohnungsgeberbestätigung wieder eingeführt. Der Wohnungsgeber unterliegt somit bei Meldevorgängen der Mitwirkungspflicht nach § 19 Bundesmeldegesetz. Die neue Regelung soll Scheinanmeldungen verhindern. Aktuell muss das Beziehen einer neuen Wohnung bei der Meldebehörde innerhalb von einer Woche nach dem erfolgten Einzug gemeldet werden. Ab dem 01.11.2015 werden der meldepflichtigen Person zwei Wochen für die Anmeldung des Wohnsitzes eingeräumt. Im Zusammenhang mit der Anmeldung des Wohnsitzes hat die meldepflichtige Person dann u.a. die Wohnungsgeberbestätigung vorzulegen. Die Vorlage des Mietvertrages ist hierfür nicht ausreichend. Der Wohnungsgeber muss somit ab dem 01.11.2015 der meldepflichtigen Person die Wohnungsgeberbestätigung innerhalb von 2 Wochen nach dem erfolgten Einzug aushändigen, damit dieser seiner gesetzlichen Verpflichtung nachkommen kann. Im Idealfall händigt der Wohnungsgeber / Vermieter die Bestätigung schon im Vorfeld an den Wohnungsnehmer / Mieter aus damit dieser sie gleich bei der Anmeldung bei der Meldebehörde vorlegen kann. Das Muster der Wohnungsgebererklärung steht zum Download bereit und ist auf der Homepage der Gemeinde Kalbach unter der Rubrik „Bürgerservice-Formulare" zu finden.
Freitag, 16. Oktober 2015 | Drucken
Die Vorschulkinder der Kindertagesstätte Mittelkalbach besuchten am 26. November die Bücherei. Dort erwarteten sie zwei außergewöhnliche Vorlesepaten: Herr Gesang - Kreisbeigeordneter und Bürgermeister Dag Wehner. Beide hatten sich frei genommen, um sich am Vorlesetag zu beteiligen. Die Leiterin der Kindertagesstätte Wilma Hohmann hatte die Kinder gut auf die Aktion vorbereitet. Herr Gesang las die Geschichte über 7 fliegende Ziegen von Isabel Abedi und forderte die jungen Zuhörer auf, lustig mit den Ziegen mit zu meckern. Die Kinder fanden die Idee, dass Ziegen mit dem Flugzeug fliegen, so lustig, dass sie im Kindergarten Bilder zu der Geschichte malten. Herr Wehner las passend zum Wintereinbruch die Geschichte von Tieren, die Schlitten fahren. „Ganz schön clever, Opa Bär!" von Jan Fearnley erzählt, wie Bär, Fuchs, Dachs, Maulwurf und Eichhörnchen den Berg hinaufsteigen. Die jungen Zuhörer forderte Herr Wehner auf, die Laufgeräusche wie „stapf, stapf - pirsch, pirsch - hüpf, hüpf - usw. mit zu machen und diese hatten viel Spaß dabei. Auch die Erwachsenen hatten viel Freude beim Vorlesen. Da auch ihnen das Lesen und Vorlesen wichtig ist, kommen beide im nächsten Jahr gerne wieder, um bei der bundesweiten Vorleseaktion mitzuwirken.
Donnerstag, 02. Dezember 2010 | Drucken | Weiterlesen
Am Dienstag, dem 21.10.2014 fand in der Mehrzweckhalle Uttrichshausen eine Bürgerversammlung statt, in der das Thema „Stromtrasse durch Kalbacher Ortschaften" für viel Zündstoff sorgte. Unter Vorsitz von Karl-Heinz Leibold hatte zunächst Thomas Wagner von der Firma TenneT TSO GmbH die Möglichkeit, das Projekt vorzustellen. Die Sichtweise der Bürger/innen verdeutlichte Martin Müller aus Uttrichshausen. In der anschließenden Fragerunde und der Diskussion wurde der Unmut über die Planungen sehr deutlich. Die Gesundheit der Menschen, Schutz von Flora und Fauna, Abstände zur Wohnbebauung, technische Alternativen wie Erdverkabelung oder Speichermedien und das grundsätzliche Erfordernis der Trasse überhaupt standen im Mittelpunkt des Interesses der Anwesenden. Die folgenden Fragen (von Martin Müller) verdeutlichen die prekäre Lage: - Warum muss unser Dorf eingekreist werden? - Weshalb wird bei uns eine Trasse über bewohnten Gebieten gebaut, obwohl bisher keine fundierten Erfahrungen von Niederfrequenz- oder Gleichstromtrassen existieren? - Warum plant „TenneT" 70 m hohe Maste bei der Gleichstromübertragung trotz im Vergleich zu Wechsel-/Drehstromübertragung kleineren elektrischen Feldern? - Ist eine Trassenbündelung mit weiteren Stromtrassen (Hybrid-Trasse) geplant? - Große Höhe der Maste = große Abstände der Maste = Kostenoptimierung für die Betreiber? - Weshalb liegen die deutschen gesetzlichen Grenzwerte deutlich unter den Grenzwerten in anderen europäischen Ländern? - Warum gelten dennoch in den Bundesländern unterschiedliche Mindestabstände? - Weshalb ist überhaupt eine Stromtrasse erforderlich, wenn der Energietransport technisch realisierbar und wirtschaftlich machbar im vorhandenen Erdgasnetz erfolgen kann? - Warum soll die Trasse überhaupt gebaut werden, wenn der „Empfänger" der Stromtrasse (Bundesland Bayern) offenbar keine Zuführung benötigt? Eine Bürgerinitiative wird sich gegen die Trassenführung wehren. Vorsitzender der Bürgerinitiative "Kalbach gegen SuedLink" ist Martin Müller aus Uttrichshausen, Kontakt: mueller.uttrichshausen@t-online.de, Tel. 09742/1890. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der BI: www.kgsl.eu . Aber auch die Gemeindevertretung hat am 14.10.2014 beschlossen, bis 25.000 Euro für eine Analyse auszugeben, die die Auswirkungen der möglichen Trasse auf Gemeindegebiet untersuchen soll. Denn nicht nur durch Uttrichshausen und an Heubach vorbei soll die Trasse geführt werden. Alternativ ist auch eine Trasse über Nieder- und Mittelkalbach sowie Veitsteinbach geplant. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, überprüfbare Informationen vorzutragen, die gegen eine Trassenführung durch unsere Gemeinde sprechen. Helfen sie mit, gewichtige Argumente zu finden. Am Beispiel von Uttrichshausen hat Martin Müller illustriert, wie die Stromtrasse geplant ist:
Montag, 10. November 2014 | Drucken
36148 Kalbach, Vitusstraße Tel.: (09742) 1715 Kulturveranstaltungen und private Feiern im teilbaren Saal von 200 qm mit Bühne möglich Küche und Theke Reservierung bei Hausverwalter: Herr Manfred Auth, Tel.: (09742) 9950 Auskünfte erhalten Sie auch bei Herrn Ortsvorsteher Christoph Heil, Tel.: (09742) 9329647
Samstag, 28. Februar 2009 | Drucken
36148 Kalbach, Riedstraße 5 Gemeinschaftsraum ( ca. 100 qm) mit Küche für Familienfeiern separater Vereinsraum im Obergeschoss Reservierungen bei Herrn Ortsvorteher Heiko Ommert, Tel.: (09742) 1530
Samstag, 28. Februar 2009 | Drucken
36148 Kalbach, Theodor-Heuß-Straße Sport- und Kulturveranstaltungen möglich 230 qm Halle mit Bühne separater Club- und Schankraum mit 120 qm Küche und Theke. Reservierung bei Heimatverein Heubach, Herrn Hugo Rensch, Tel: (09742) 9627 oder bei Herrn Ortsvorsteher Gerhard Müller, Tel: (09742) 587.
Samstag, 28. Februar 2009 | Drucken
36148 Kalbach, St.-Florian-Straße Sport- und Kulturveranstaltungen möglich 510 qm Halle mit Bühne zwei separate Clubräume mit 140 qm Küche und Theke Reservierung nur bei der Hausverwalterin: Gabriele Schmitz, Tel.: 0162 9337708, Mail: g.schmitz2@gmx.de Zusammen mit dem Schützenverein Mittelkalbach haben wir den ersten Hotspot im Bürgerhaus Mittelkalbach eingerichtet.
Samstag, 28. Februar 2009 | Drucken
36148 Kalbach, Schloßstraße Sport- und Kulturveranstaltungen möglich 315qm Halle, teilbar mit Bühne separater Clubraum mit 57 qm Küche und Theke Reservierung beim Hausverwalter: Herr Wolfgang Maul, Telefon (06655) 8820 Mail: wolfgangmaul@yahoo.de
Samstag, 28. Februar 2009 | Drucken
36148 Kalbach, Auf der Döllau Sport und Kulturveranstaltungen möglich Saal mit 240 qm und Bühne Theke, Foyer und Küche Reservierung und Auskünfte erhalten Sie bei Günther Ochs, Tel.: (09742) 1583
Samstag, 28. Februar 2009 | Drucken
Abteilung / Amt / Behörde: Ordnungsamt   Kontakt Tel: (06655) 9654-11 bis 13 E-Mail: buergerbuero@kalbach.de
Sonntag, 01. März 2009 | Drucken
Mit einem bemerkenswert guten Ergebnis von 94,0 % wurde Bürgermeister Dag Wehner (CDU) in Kalbach am 9. September 2012 wiedergewählt. Erster Beigeordneter Stefan Burkard verkündete als Wahlleiter das vorläufige amtliche Endergebnis im vollbesetzten Sitzungsraum des Rathauses mit folgenden Zahlen: Zahl der Wahlberechtigten: 5.099 Zahl der Wähler/innen: 2.229 (43,7 %) ungültige Stimmen: 18 gültige Stimmen: 2.211 für Dag Wehner (CDU): 2.078 (94,0 %) Das Gesamtergebnis und die einzelnen Zahlen aus den Wahllokalen wurden in einer öffentlichen Sitzung des Wahlausschusses am Mittwoch, dem 12. September 2012, im Rathaus Mittelkalbach amtlich bestätigt. Die Einzelergebnisse können Sie als PDF herunterladen.
Dienstag, 11. September 2012 | Drucken
Die Gemeindevertretung hat am 26. Mai 2014 beschlossen, die Wahl der Bürgermeisterin / des Bürgermeisters am Sonntag, den 14. September 2014, durchzuführen. Eine evt. Stichwahl würde am 5. Oktober 2014 stattfinden. Die öffentliche Bekanntmachung mit der Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen ist in den"Kalbacher Nachrichten" am 30. Mai 2014 veröffentlicht und kann hier eingesehen werden. Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 14. Juli 2014 beschlossen, folgende Wahlvorschläge zur Bürgermeisterwahl zuzulassen: 1.   Böschen, Daniela, geb. 1972 in Fulda, Diplom-Verwaltungswirtin F.H. , Bergstraße 6 36148 Kalbach-Niederkalbach Träger des Wahlorschlages: Christlich Demokratische Union Deutschlands  CDU 2.  Hölzer, Florian, geb. 1978 in Schlüchtern, Verwaltungsfachwirt , Buchoniastraße 5, 36391 Sinntal-Oberzell Träger des Wahlvorschlages: Hölzer, Florian In Kalbach haben am 14. September 2014 insgesamt 77 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in acht Wahl- und einem Briefwahlvorstand die Stimmenauszählung für das Bürgermeisterwahlergebnis durchgeführt. Die Tätigkeit in einem Wahlvorstand, meistens zum wiederholten Male, ist nicht selbstverständlich. Der Aufgabe kommt, gerade im kommunalen Bereich, eine besondere Bedeutung zu. Unsere Gemeinde konnte Dank der zügigen und korrekten Auszählung in allen Wahlvorständen das Gemeindeergebnis schnell und ordnungsgemäß zusammenstellen und das vorläufige Ergebnis bekanntgeben. Dies ist nur durch die hervorragende Arbeit aller Wahlvorstände möglich gewesen. Wir möchten allen Mitgliedern in den Wahlvorständen danken, die den Sonntag geopfert haben und für einen störungsfreien Ablauf der Wahlhandlung und eine schnelle und einwandfreie Feststellung des Wahlergebnisses am Wahlabend gesorgt haben. (Stefan Burkard) Wahlleiter
Montag, 23. Juni 2014 | Drucken
Auf dem Dach des Bürgerhauses in Niederkalbach wird durch eine moderne Fotovoltaikanlage jetzt auch Strom erzeugt und ins Netz abgegeben. Fast 70.000,00 EUR haben zehn Gesellschafter der Bürgersolar in die südliche Dachhälfte des Bürgerhauses Niederkalbach investiert, um auf der Dachfläche zwischen 19.000 und 21.000 Kilowattstunden jährlich ins Stromnetz einspeisen zu können, was etwa dem Stromverbrauch von fünf Familien entspricht. Peter Arnold als ehrenamtlicher Geschäftsführer der Bürgersolar-Gesellschaft schaltete zusammen mit Bürgermeister Dag Wehner symbolisch die Anlage ein und konnte sich dann auch davon überzeugen, dass trotz stark bedecktem Himmels Strom erzeugt wird.   Bereits seit dem Vormittag war das ÜWAG-Mobil auf dem Festplatz neben dem Bürgerhaus in Niederkalbach aufgebaut, wo sich Kunden umfassend über Energie und Tarife beraten lassen konnten. Das ÜWAG-Mobil wird nach festen Fahrplänen im gesamten Versorgungsgebiet weitere Beratungstage anbieten und dabei wertvolle Tipps für den effizienten Energieeinsatz geben und über aktuelle Tarife und neue Produkte der ÜWAG informieren. Als kleine Überraschung zeigte dann ein Clown für die Kinder des benachbarten Niederkalbacher Kindergartens seine Künste im Herstellen von Luftballon-Figuren, was bei den Kleinen ganz groß ankam.
Mittwoch, 19. Mai 2010 | Drucken
Die Synergie GmbH (Tochtergesellschaft der ÜWAG) beabsichtigt in Kooperation mit der G+M Steuerberatung GmbH aus Fulda eine Fotovoltaik-Freiflächenanlage mit der Möglichkeit der finanziellen Beteiligung für Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Kalbach zu errichten. Nachdem im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung am Dienstag, dem 27. März 2012 im Clubraum des Bürgerhauses Mittelkalbach das obengenannte Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, schließen sich nun für die Synenergie GmbH und die G+M Steuerberatung GmbH die nächsten Schritte zur Realisierung des Bürgersolarparks in der Gemeinde Kalbach an. Die wesentlichen Fakten und Rahmenbedingungen zu dem geplanten Projekt können Sie der auszugsweisen Präsentation entnehmen, die den aktuellen Planungsstand wiedergibt. Bürgerinnen und Bürger, die sich finanziell an dem Projekt mit einer Beteiligung in Höhe von mindestens 5.000,00 EUR und höchstens 50.000,00 EUR beteiligen möchten, werden gebeten, ihr Interesse schriftlich oder per E-Mail unter buergermeister@kalbach.de gegenüber der Gemeinde Kalbach zu bekunden. Eine finanzielle Beteiligung ist im Rahmen der Gesamtinvestitionskosten in der Reihenfolge des zeitlichen Eingangs der Interessensbekundungen für Kalbacher Bürger möglich. Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch bei folgenden Ansprechpartnern: 1. Gemeinde Kalbach, Herr Bürgermeister Dag Wehner, Telefon: 06655 / 9654-55, 2. zu technischen und baulichen Fragen: Herr Ludwig Montag (Synenergie Fulda), Telefon: 0661 / 12-1310, 3. zu rechtlichen bzw. kaufmännischen Fragen: Herr Dr. Christian Gebhardt, Telefon: 0661 / 9779-0.
Dienstag, 03. April 2012 | Drucken
Alfred Hauck Kilianstraße 8 36148 Kalbach
Mittwoch, 11. März 2009 | Drucken
Michaela Riediger Veitsteinbacher Str. 28 36148 Kalbach
Mittwoch, 11. März 2009 | Drucken
Bürgerversammlung Gemäß § 8 a (2) Hessische Gemeindeordnung (HGO) in Verbindung mit § 8 (1) der Hauptsatzung der Gemeinde Kalbach, wird bekannt gemacht, dass am Mittwoch, dem 12. Dezember 2018, ab 19.00 Uhr, im Bürgerhaus Heubach, Theodor-Heuss-Straße 1, 36148 Kalbach-Heubach, eine Bürgerversammlung stattfindet, zu der herzlich eingeladen wird. Tagesordnung: 1. Begrüßung durch den Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Karl-Heinz Leibold 2. Windkraft am Steiger in Heubach 3. Anfragen und Mitteilungen Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zu dieser Versammlung herzlich eingeladen.
Donnerstag, 15. November 2018 | Drucken


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL


Powered by AlphaContent 4.0.9 © 2005-2019 - All rights reserved