Home Gesellschaft Senioren Kalbach auf Reisen 2018

PDFDruckenE-Mail

Kalbach auf Reisen 2018

Donnerstag, 28. Juni 2018 um 08:40 Uhr

Fast 250 Seniorinnen und Senioren aus allen Ortsteilen Kalbachs traten am vergangenen Donnerstag die diesjährige von der Gemeindeverwaltung organisierte Seniorenfahrt in den Naturpark Kellerwald mit Ederseerundfahrt und Waffeltraum in Bad Wildungen an.

Bei bestem Reisewetter und mit einem Frühstücksbrötchen ausgestattet, ging die Reise mit fünf Bussen über die Autobahnen 66 und 7 bis Homberg/Efze, dann über die Bundesstraße an Wabern, Fritzlar und Bad Wildungen vorbei zum Edersee. An Staumauer mit dem Elektrizitätswerk vorbei führte uns die Straße bis an die Anlegestelle Waldeck der Edersee-Schifffahrt.burg
Herr Jobs mit seiner Mannschaft halfen den Teilnehmern beim Einsteigen in die Edersee-Star, die für die nächsten drei Stunden uns den See, die Natur an den Uferstreifen und die touristischen Ziele zeigte. Auch unser Mittagessen konnten wir bei Mineralwasser, Wein oder auch Bier genießen.

Gemütlich konnten wir dann die Busfahrt ins nahe Bad Wildungen erleben, wo wir schon im Waffelhaus am Ortsrand von Reitzenhagen zur Kaffeezeit erwartet wurden.
Anstatt eines Kuchenstücks mundete uns die große Waffel mit dreierlei Früchten, Vanilleeis und Sahne zum Kaffee. Mal etwas anderes und außergewöhnliches - sollte man sich merken!

erna_mllerEinige Teilnehmer erhielten im Laufe des Nachmittags ein Geschenk. Geehrt wurden die jeweils ältesten und doch jung gebliebenen Seniorinnen und Senioren aus den Ortsteilen, insbesondere Erna Müller aus Heubach, die mit 93 Jahren immer wieder gerne mitfährt. Außerdem konnte das Ehepaar Gertrud und Alfred Röhrig aus Niederkalbach geehrt werden, da sie am längsten miteinander verheiratet sind.
Die Ehrung nahm Bürgermeister Florian Hölzer persönlich vor und beglückwünschte zusammen mit den jeweiligen Ortsvorstehern diese Teilnehmer mit dem Kalbacher Sekt bzw. dem Kalbacher Schirm.

Bürgermeister Florian Hölzer , Ortsvorsteher Gerhaud Müller mit Erna Müller, der ältesten Teilnehmerin sowie Gemeindebeigeordneter Hugo Rensch (v.l.)

 

Übrigens: Sowohl Schirm als auch Kalbacher Sekt können von allen käuflich für ein besonderes Geschenk ihrer Lieben erworben werden: Den Sekt finden Sie im EDEKA Mittelkalbach, den Schirm bei unseren Ortsvorstehern und im Rathaus.

Ein Dank geht an die ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer der Veranstaltung. malteserGabriele und Bernhard Benker von den Maltesern Veitsteinbach, aus Heubach an Soziallotsin Birgit Alt, Ortsvorsteher Gerhard Müller und Gemeindevorstandsmitglied Hugo Rensch, aus Mittelkalbach an Roselinde Best sowie Ortsvorsteher Werner Stey, an Ortsvorsteher Wolfgang Möller aus Niederkalbach, an Dietke Manns und Ortsvorsteher Torsten Ickler aus Oberkalbach, an Ortsvorsteher Volker Röbig aus Uttrichshausen und an Ortsvorsteher Christoph Heil aus Veitsteinbach sowie den Mitarbeiter/innen der Verwaltung und hier insbesondere dem Hauptorganisator Harald Schmidt.

Kurz nach 18.00 Uhr ging dann ein gelungener Ausflug bei schönstem Wetter in Kalbach zu Ende. Was aber nicht bedeutet, das Schluss ist: Wir planen schon wieder für 2019 und würden uns freuen, wenn wieder so viele Teilnehmer unser Angebot annehmen.

Nachfolgend unsere Bilder von der Fahrt:

hb
Unsere Gruppe aus Heubach

mk

Die Reisegruppe aus Mittelkalbachrudi_eckert_copy

grtner

 

 

 

 

 

 


Rudi Eckert (re.) war ältester Teilnehmer, Eleonore und Alois Gärtner das am längstens verheiratete Paar aus Mittelkalbach

nk
Unsere Teilnehmer aus Niederkalbach

rhrighildegard_john

 

 

 

 

 

 

 

Alfred Röhrig war der älteste Teilnehmer aus Niederkalbach und mit seiner Ehefrau Gertrud auch am längstens verheiratet, hier mit Ortsvorsteher Wolfgang Möller und Bürgermeister Florian Hölzer

Frau Hildegard John aus Oberkalbach nahm als älteste Oberkalbacherin teil (re.).

 

ok

Die größte Reisegruppe kam aus Oberkalbach

ut

Die Teilnehmer aus Uttrichshausen

vollweiter_copy

leinweber_seng


 

 

 

 

Jakob Vollweiter als ältester Teilnehmer aus Uttrichshausen mit Ehefrau Erna und Ortsvorsteher Volker Röbig und Bürgermeister Florian Hölzer (li.)

Die ältesten Teilnehmerinnen aus Eichenried, Paula Leinweber und Veitsteinbach, Irmgard Seng, eingerahmt von Bürgermeister Florian Hölzer und Ortsvorsteher Christoph Heil (re.)

 

er_vt

Unsere Gruppen aus Eichenried und Veitsteinbach