Home Gesellschaft Senioren

Seniorenprogramm

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Sozial- und Gesundheitstag in Heubach

Mittwoch, 17. April 2019 um 15:29 Uhr

"Im eigenen Heim möchte ich alt werden", mit diesem Motto der Veranstaltung und Slogan lud der VdK-Ortsverband Heubach am 7. April 2019 zum Sozial- und Gesundheitstag ins Bürgerhaus Heubach ein.

Vorsitzender Bruno Fischer begrüßte die erschienen Gäste und Besucher der Ausstellung. Diese kamen den ganzen Tag über nicht nur aus der Gemeinde Kalbach sondern auch aus dem nahegelegenen Unterfranken, dem Sinntal und dem Main-Kinzig-Kreis.

Besonders begrüßte Bruno Fischer den Schirmherrn Bürgermeister Florian Hölzer, Kreisbeigeordnete Daniela Böschen, Kreistagsabgeordnete Birgit Kömpel, Ortsvorsteher und Kreistagsabgeordneter Gerhard Müller, die 2. Bürgermeisterin von Motten Frau Ute Becker und aus der Gemeinde Sinntal die Beigeordnete Frau Helga Baier. Vom VdK- Kreisverband
kam die Juniorenbeauftragte Frau Irmgard Bischof-Schmitt und Schatzmeisterin Frau Brunhilde Fischer. VdK Geschäftsführerin Frau Ingrid Michel kam für den VdK Betreuungsverein Osthessen und stand als Beraterin während der Veranstaltung zur Verfügung. Die Ehrengäste bedankten sich mit kurzen Grußworten bei Bruno Fischer und hoben dabei das ehrenamtliche Engagement des VdK-Ortsvereines Heubach hervor.

Rund 20 Aussteller fanden den Weg in die Heubacher Mehrzweckhalle und präsentierten ein Programm rund ums Älter werden. Nach den Grußworten von Bürgermeister Florian Hölzer welcher unter anderem auf den stetig steigenden Altersdurchschnitt in der Bevölkerung und den dadurch immer größer werdenden Beratungsbedarf hinwies, wurde die Ausstellung mit einem Rundgang eröffnet.

Trotz des herrlichen Sonnenscheins war der Besucherandrang an den Informationsständen den ganzen Tag über sehr groß. Die Gäste holten sich hier Ratschläge über einbruchssichere Fenster- und Türen, Heilmittelversorgung, Treppenlifte- und Aufzüge. Die Kalbacher Soziallotsen und der Heimatverein Heubach informierte über ihre Arbeit. Wer wollte konnte sich einem Hörtest unterziehen oder Blutdruck und Blutzucker bestimmen lassen. Malteser Hilfsdienst, Caritas und Rotes Kreuz informierten über ihre Leistungen und Angebote im Seniorenbereich.
Weitere Information und Beratung gab es über rutschfeste und barrierefreie Badezimmer und Küchen, über Physiotherapie, Fitness und Gesundheit. Über Dienstleistungen von Krankenfahrten, Ernährungsberatung, gesundes Heilwasser und seniorengerechte Versicherungen wurde ebenso informiert.

Der Nachmittag stand im Zeichen von Fachvorträgen zu Themen wie „Stürze im Alltag vermeiden" von Ulrich Halbleib vom Sanitätshaus Keil, „Hausnotruf" von Gerhard Helmer vom Malteser Hilfsdienst und „Förderungen über Umbaumaßnahmen" wie Bäder, Küchen, Außenanlagen, Lifte und anderes von Bruno Fischer, VdK Fachberater über Barrierefreiheit.

Ein herzlicher Dank des VdK gilt allen Firmen und Ausstellern, welche mit zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben und die hier in loser Reihenfolge genannt werden. Müller-Fenster und Türen Kalbach, Sanitätshaus Keil Fulda, Krönung Hör-Akustik Fulda, Lift Reith Hilders, Feuerwehr Gemeinde Kalbach, Soziallotsen Heimatverein Kalbach, Hubertus Apotheke Kalbach, Malteser Hilfsdienst Fulda, Fliesen Ruppel Eichenzell, Weber Sanitär Eichenzell, Caritas Sozialstation Flieden, Gesundheitszentrum Kalbach, Rotes Kreuz Fulda, Jäger Krankenfahrten Kalbach, ERGO Versicherungen Fulda, Anette Knüttel Ebersburg, Förstina Heilwasser Eichenzell, VdK Betreuungsverein Osthessen, VdK Kreisverband Fulda. (Text Arnd Rössel)

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Gemeinde-+Seniorenfahrt

Donnerstag, 14. Februar 2019 um 10:26 Uhr

Donnerstag, 27. Juni 2019
nach Offenbach und Seligenstadt


Herr Sitzer und sein Team freuen sich, Sie an Bord der MS Fanconia zu begrüßen.

Preis: 54,00 €,

Senioren ab 65. Lj.: 49,00 €.

Die Busfahrt inklusive Frühstücks- und Nachmittagsbrötchen, die Schifffahrt auf dem Main einschließlich Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen sind im Preis enthalten.

Leider ist das ursprünglich geplante Reiseziel Bamberg in 2019 nicht erreichbar. Wir bitten um Verständnis.

Buchungen nehmen unsere Ortsvorsteher gerne entgegen. Sie können sich aber auch im Rathaus melden.
Anmeldeschluss ist der 19. Juni 2019. Der Busfahrplan wird rechtzeitig vorher in den Kalbacher Nachrichten veröffentlicht.

Bestelladresse:

Rathaus Mittelkalbach
Tel.: 06655 9654-22 oder 11
Fax: 9654-33

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Kalbach auf Reisen 2018

Donnerstag, 28. Juni 2018 um 08:40 Uhr

Fast 250 Seniorinnen und Senioren aus allen Ortsteilen Kalbachs traten am vergangenen Donnerstag die diesjährige von der Gemeindeverwaltung organisierte Seniorenfahrt in den Naturpark Kellerwald mit Ederseerundfahrt und Waffeltraum in Bad Wildungen an.

Bei bestem Reisewetter und mit einem Frühstücksbrötchen ausgestattet, ging die Reise mit fünf Bussen über die Autobahnen 66 und 7 bis Homberg/Efze, dann über die Bundesstraße an Wabern, Fritzlar und Bad Wildungen vorbei zum Edersee. An Staumauer mit dem Elektrizitätswerk vorbei führte uns die Straße bis an die Anlegestelle Waldeck der Edersee-Schifffahrt.
Herr Jobs mit seiner Mannschaft halfen den Teilnehmern beim Einsteigen in die Edersee-Star, die für die nächsten drei Stunden uns den See, die Natur an den Uferstreifen und die touristischen Ziele zeigte. Auch unser Mittagessen konnten wir bei Mineralwasser, Wein oder auch Bier genießen.

Gemütlich konnten wir dann die Busfahrt ins nahe Bad Wildungen erleben, wo wir schon im Waffelhaus am Ortsrand von Reitzenhagen zur Kaffeezeit erwartet wurden.
Anstatt eines Kuchenstücks mundete uns die große Waffel mit dreierlei Früchten, Vanilleeis und Sahne zum Kaffee. Mal etwas anderes und außergewöhnliches - sollte man sich merken!

Einige Teilnehmer erhielten im Laufe des Nachmittags ein Geschenk. Geehrt wurden die jeweils ältesten und doch jung gebliebenen Seniorinnen und Senioren aus den Ortsteilen, insbesondere Erna Müller aus Heubach, die mit 93 Jahren immer wieder gerne mitfährt. Außerdem konnte das Ehepaar Gertrud und Alfred Röhrig aus Niederkalbach geehrt werden, da sie am längsten miteinander verheiratet sind.
Die Ehrung nahm Bürgermeister Florian Hölzer persönlich vor und beglückwünschte zusammen mit den jeweiligen Ortsvorstehern diese Teilnehmer mit dem Kalbacher Sekt bzw. dem Kalbacher Schirm.


Übrigens: Sowohl Schirm als auch Kalbacher Sekt können von allen käuflich für ein besonderes Geschenk ihrer Lieben erworben werden: Den Sekt finden Sie im EDEKA Mittelkalbach, den Schirm bei unseren Ortsvorstehern und im Rathaus.

Ein Dank geht an die ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer der Veranstaltung. Gabriele und Bernhard Benker von den Maltesern Veitsteinbach, aus Heubach an Soziallotsin Birgit Alt, Ortsvorsteher Gerhard Müller und Gemeindevorstandsmitglied Hugo Rensch, aus Mittelkalbach an Roselinde Best sowie Ortsvorsteher Werner Stey, an Ortsvorsteher Wolfgang Möller aus Niederkalbach, an Dietke Manns und Ortsvorsteher Torsten Ickler aus Oberkalbach, an Ortsvorsteher Volker Röbig aus Uttrichshausen und an Ortsvorsteher Christoph Heil aus Veitsteinbach sowie den Mitarbeiter/innen der Verwaltung und hier insbesondere dem Hauptorganisator Harald Schmidt.

Kurz nach 18.00 Uhr ging dann ein gelungener Ausflug bei schönstem Wetter in Kalbach zu Ende. Was aber nicht bedeutet, das Schluss ist: Wir planen schon wieder für 2019 und würden uns freuen, wenn wieder so viele Teilnehmer unser Angebot annehmen.


 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Gemeinde/Seniorenfahrt 2017

Freitag, 26. Mai 2017 um 07:51 Uhr

194 Teilnehmer und Betreuer aus allen Ortsteilen Kalbachs sind der Einladung des Rathauses gefolgt und am 4. Mai 2017 zur Fahrt ins Frankenland aufgebrochen. Mit vier Bussen der Firma Sauer aus Uttrichshausen fuhren wir über die Autobahn nach Schweinfurt. Hier wartete bereits Herr Sitzer am Mainkai mit der MS Franconia auf uns. Per Schiff ging es dann stromabwärts über Schleusen nach Volkach. Zur Mittagszeit wurden alle Passagiere auf dem Schiff mit zwei schmackhaften Menüs sowie Getränken bestens von der aufmerksamen Boardcrew versorgt.

In Volkach wurden wir bei einem Ratsherrenempfang über die Umgebung, die historischen Städtchen und bei einer Weinprobe in die Geheimnisse des Frankenweins eingeweiht.

Zurück auf dem Schiff gab es dann nach Kaffee und Kuchen noch einige Ehrungen vorzunehmen. Geehrt wurden Erna Müller aus Heubach, Maria Best aus Mittelkalbach, Wilhelm Lotz aus Veitsteinbach und Jakob Vollweiter aus Uttrichshausen sowie Paula Leinweber aus Eichenried, Rosemarie Reinhardt aus Mittelkalbach, Agnes Hack und Edeltraud Hüter aus Niederkalbach, Hilde Kohlhepp aus Uttrichshausen, Günter Berboth aus Veitsteinbach und das Geburtstagskind Rosi Schomann-Henniges aus Uttrichshausen von Bürgermeister Florian Hölzer persönlich. Mit einem guten Frankenwein wurde Danke für die Teilnahme ausgesprochen und einige Anekdoten quittierten die Senioren mit viel Applaus.

Ein Dank ging an die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer der Veranstaltung, an Bernhard und Gabriele Benkner von den Maltesern Veitsteinbach, an Andrea Ommert aus Eichenried, an Ortsvorsteher Gerhard Müller und Hugo Rensch vom Gemeindevorstand aus Heubach, an Ortsvorsteher Werner Stey und Roselinde Best aus Mittelkalbach, Markus Hackenberg und Wolfgang Maul vom Gemeindevorstand aus Niederkalbach, Ortsvorsteher Torsten Ickler und Gemeindevorstandsmitglied Daniel Föller aus Oberkalbach, Ortsvorsteher Volker Röbig aus Uttrichshausen sowie Ortsvorsteher Christoph Heil aus Veitsteinbach. Für die Gesamtorganisation war neben Bürgermeister Florian Hölzer wieder Harald Schmidt von der Verwaltung verantwortlich.

Gegen 17.30 Uhr erreichte die Franconia Kitzingen nach einem ereignisreichen Tag - der in diesem Jahr mit ein paar Spritzer Wasser von Petrus garniert wurde - konnten alle Teilnehmer wohlbehalten nach Hause zurückkehren. In den nächsten Tagen werden wir die auf dem Schiff aufgenommenen Bilder über unsere Ortsvorsteher als kleine Erinnerung verteilen und danken allen für die vertrauensvolle Teilnahme an der Fahrt. Wir sind schon in den Vorbereitungen für 2018 und werden versuchen, eine Schiff-Rundfahrt auf dem Edersee zu ermöglichen.
seniorenfahrt2017_6

seniorenfahrt2017_9seniorenfahrt2017_7

 

 

 

 

 

 

seniorenfahrt2017_4seniorenfahrt2017_5

 

 

 

 

 

seniorenfahrt2017_2seniorenfahrt2017_3

 

 

 

 

 

seniorenfahrt2017_11seniorenfahrt2017_1

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Seniorenfahrt 2016

Mittwoch, 15. Juni 2016 um 10:56 Uhr

Mehr als 150 Senioren aus allen Ortsteilen Kalbachs traten am vergangenen Donnerstag die diesjährige von der Gemeindeverwaltung organisierte Seniorenfahrt nach Lohr am Main an. Zuerst ging es mit drei Bussen der Firma Sauer aus Uttrichshausen, welche die Senioren aus allen Ortsteilen abholte, nach Marktheidenfeld. Hier wartete am Mainkai die Franconia auf die gutgelaunten Gäste welche von Schifffahrtsunternehmer Walter Sitzer und seinem Team begrüßt wurden. Per Schiff ging es dann stromaufwärts über Schleusen nach Lohr am Main, die Stadt der Märchenfigur Schneewitchen. Zur Mittagszeit wurden die junggebliebenen Passagiere auf den Schiff mit zwei schmackhaften Menüs sowie Getränken bestens von der aufmerksamen Boardcrew versorgt.

Am Anleger in Lohr angekommen, bestand die Möglichkeit die historische Altstadt zu besuchen, von welcher reger Gebrauch gemacht wurde. Bayernsturm, historisches Rathaus, Schlossplatz und die katholische Stadtkirche St. Michael waren in Lohr nur einige Anlaufpunkte welche vom Chef der Mission Harald Schmidt in unterschiedlich langen Touren seniorengerecht bestens ausgearbeitet waren. Die Betreuung auf den einzelnen Touren übernahmen die Ortsvorsteher und ihre Helfer.

Zurück auf dem Schiff gab es dann bei Kaffee und Kuchen noch eine märchenhafte Überraschung. Schneewitchen, Identifikationsfigur der Stadt Lohr, besuchte leibhaftig mit den sieben Zwergen die Franconia und erzählte den Kalbachern ihre Leidensgeschichte und wie diese mit der Geschichte der Stadt zusammenhängt. Zum Schluss brachten die Zwerge unter viel Applaus ein Ständchen und schenkten allen Senioren als Erinnerung an den gelungenen Tag einen Schneewitchenapfel, jedoch unvergiftet und von bester Qualität.

Kurzweil war auch auf der Rückfahrt angesagt. Bootseigner Walter Sitzer unterhielt die Gäste mit einigen sehr schönen Anekdoten zum Besten, hinter welchen zum Teil sehr viele Lebensweisheiten steckten.

Natürlich gab es auch auf dieser Fahrt einige Ehrungen vorzunehmen. Geehrt wurden die vier ältesten und doch jung gebliebenen Senioren mit Erna Müller aus Heubach (mit 91 Jahren die Älteste!), von der Bucheller Jakob Gärtner, Elfriede Lauer aus Niederkalbach und Wilhelm Lotz aus Veitsteinbach.

Die Ehrung nahm Bürgermeister Florian Hölzer persönlich vor, welcher es sich nicht nehmen lies die Kalbacher Seniorinnen und Senioren mit einem guten Frankenwein zu beglückwünschen. Einige von Florian Hölzer schön vorgetragene Gedichte zum Alter und zum Leben quittierten die Senioren mit viel Applaus.

Geburtstagskinder gab es auf der Fahrt zwar keine zu Feiern, jedoch blickte Bürgermeister Hölzer in die Zukunft und beglückwünschte so Lydia Kaib aus Mittelkalbach und Alfred Röhrig welcher zufällig am gleichen Tag Geburtstag hat wie Harald Schmidt, welchem alle zu großen Dank für sein Arbeit und Mühe verpflichtet waren und sind. Harald Schmidt organisierte die Seniorenfahrt in diesem Jahr bereits zum 30. mal!

Eine außerordentliche Leistung befanden nicht nur Bürgermeister Hölzer, auch alle mitgefahrenen Senioren, welcher für dieses Engagement besondere Worte des Dankes fand.

Ein Dank ging auch an die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer der Veranstaltung. Bernhard und Gabriele Benkner von den Maltesern Veitsteinbach. Aus Heubach an OV Gerhard Müller und Gemeindevorstand Hugo Rensch, die OV Andrea Weber aus Niederkalbach, Oberkalbachs OV Torsten Ickler und seiner Frau Sophia, OV Volker Röbig aus Uttrichshausen, Christoph Heil, OV aus Veitsteinbach, der Institution aus Mittelkalbach Roselinde Best sowie dem OV Werner Stey und dessen Stellvertreter Arnd Rössel.

Gegen 17.30 erreichte die Franconia wieder Marktheidenfeld. Nach abschließenden Gruppenbildern ging es dann per Bus wieder zurück nach Kalbach. Ein ereignisreicher Tag mit vielen spannenden Eindrücken, Momenten und zufriedenen Gesichtern endete mit dem Wunsch, dass die Gemeinde im kommenden Jahr wieder eine Seniorenfahrt anbietet. - übrigens ist Harald Schmidt bereits wieder in seinen Vorplanungen für 2017 beschäftigt und Ideen sind erwünscht - Zum Schluss sei noch erwähnt, dass Petrus als Schirmherr der Rundreise zwischen schwarzen Meer und Nordsee, wie Walter Sitzer so schön sagt, seine schützende Hand über der Reise ohne Unwetter gehalten hatte und alle gesund und wohlbehalten wieder zu Hause ankamen. (Text und Bilder von Arnd Rössel - Kalbach)

 sen-gesamt

sen-geehrtesen-fischergasse

 

 

 

 

 

 

sen-betreuersen-kirche

 

 

 

 

 

 

sen-mksen-nk

 

 

 

 

 

 

sen-hbsen-uh

 

 

 

 

 

 

sen-oksen-vs

 
 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL